Medizinstipendien

Universität Erlangen-Nürnberg – Dr. Walter Heß-Stiftung

Die Eckdaten des Stipendiums:
• Förderbetrag: 450 € pro Monat (bei Verheirateten: 505 € pro Monat)
• Förderdauer: bis zu 12 Monate
• Zusätzlich kann ein Sach- und Reisekostenzuschuss bis zu 550 € bewilligt werden
• Zahl der Stipendien: k. A.
• Bewerbungsfrist: k. A.

Die Zugangsvoraussetzungen:
• Immatrikuliert an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
• Fachrichtung: Humanmedizin
• Du möchtest Dich im Bereich der Gynäkologie qualifizieren
• gute bis sehr gute Leistungen im bisherigen Studienverlauf

Deine Verpflichtungen während des Förderzeitraums:
• Bestreben das Studium in der Regelstudienzeit zu absolvieren
• Regelmäßiges unaufgefordertes Einreichen von aktuellen Bescheinigungen und Leistungsnachweisen

Deine Verpflichtungen nach Ablauf des Förderzeitraums:
• keine

Besonderheiten:
• Bewerben für das Stipendium sollten sich deutsche und ausländische Medizinstudenten/-innen der Universität Erlangen-Nürnberg, die sich thematisch vornehmlich der Gynäkologie widmen wollen

Art des Stipendiums:
• Allgemeine Förderung (Lebensunterhalt)
• Sach- und Reisekosten

Bildungsphase:
• Vorklinischer Abschnitt
• Klinischer Abschnitt
• Praktisches Jahr
• Promotion

Zielregion:
• Deutschland

Bewerbungsunterlagen:
• Antrag
• Lebenslauf
• Immatrikulationsbescheinigung
• Bankverbindung
• Alternativ: Vorschlag eines Hochschullehrers der Medizinischen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg

Ansprechpartner:
• Edgar Hoffmann
• Telefon: 09131 85-25823
• E-Mail: poststelle@(ad)fau.de

Unser Tipp: Nutze auch die kostenlosen Leistungen des Marburger Bundes für Medizinstudierende

Hinweis: Wir geben uns die größte Mühe, um Medizinstudierenden, Ärztinnen und Ärzten stets umfassende und aktuelle Informationen zu Medizinstipendien zur Verfügung zu stellen. Sollten Sie feststellen, dass ein Programm fehlt oder eine Aktualisierung nowendig ist, dann freuen wir uns sehr über eine kurze Nachricht. Nutzen Sie einfach unser spezifisches Meldeformular.